chessboard chessboard

HILFESTELLUNG FÜR DIE EINSICHT

- Buch 26 -

Zurück zur Übersicht
Kurz und bündig

Hervorgegangen aus den Wäldern Odins.
Lange Zeit wurde dies prophezeit.

Nördlich des Mitternachtsberges.
Wurde die geistige Quelle wiedergeboren.

Bereit, die Welt zum Leuchten zu bringen.
Bereit, um Wasser in Wein zu verwandeln.

Das letzte Erwachen steht unmittelbar bevor.
Agieren wie ein natürlicher Einwanderer.

Geheimnisvolle Zeilen werden offenbart.
Die Erde wird wieder zu einem heiligen Spielfeld.

Verse werden wieder zu heiligen Gesetzen.
Durch die Beseitigung der schädlichen Ursache.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben: 02.02.2020 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 01 in die Zwischenablage kopierenURL
Der Übergang zur Normalität

Impfsoldaten klopfen an die Tür.
Die Welt erlebt eine neue Art von Krieg.

Es geht um deinen Schutz und deine Sicherheit.
Du darfst den Cocktail in seiner Reinheit genießen.

Im Namen der Sicherheit werden alle Rechte abgeschafft.
Beweise müssen nicht mehr erbracht werden.

Du musst das schlucken, was dir aufgetischt wird.
Es ist nicht mehr relevant, was richtig oder falsch ist.

Eine Gesundheitsdiktatur in neuer Gestalt.
Wird nicht nur zur legalen Massenvergewaltigung.

Die Welt verändert sich jetzt und wird auseinander fallen.
Aber das ist nur ein kleiner Teil der wirklichen Veränderung.

Dieser ganze Wahnsinn wird noch gesteigert werden,
damit wir erkennen, auf welcher Seite wir stehen.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 22.11.2020 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 02 in die Zwischenablage kopierenURL
Kleine Gesten

Meine Worte sollen sich verbreiten,
auf allen Social Media Seiten.

Deshalb hebe ich jeden Kopierschutz auf,
und lasse dem Schicksal freien Lauf.

Verbreite meine Weisheit wo du willst,
es ist Entwicklung der du dabei hilfst.

Ich lege keinen Wert auf Ruhm und Ehre!
Denn es ist der Wandel den ich lehre.

Das Finanzsystem - es wird untergehen!
Verblendete Menschen werden wieder sehen!

Solange wurde soviel Leid produziert,
und wahres Elend einfach akzeptiert.

Doch dabei gäbe es alles auch kostenlos,
was du brauchst, fällt dir in den Schoß!

Bunte Zettel und virtuelle Zahlen,
erzeugen lauter imaginäre Qualen!

Lasse all die propagierten Lügen los,
und was einst klein war wird dann groß!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 28.01.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 03 in die Zwischenablage kopierenURL
Gewinn durch Verlust

Die Verweigerung der Impfung wird hart bestraft.
Darüber werden sich die Menschen schon bald wundern.

Hast du genug Geld, um die Impfung zu verweigern?
Und reicht es für mehr als eine Verweigerung?

Die Lösung führt dich aus diesem System heraus.
Dafür brauchst du eine tiefgehende Weisheit.

Du wirst dein Haus, dein Auto und deinen Ruf verlieren.
Und du musst jeder materiellen Verlockung widerstehen.

Auf der einen Seite entsteht der größte Verlust.
Doch du gewinnst dadurch deinen inneren Glanz.

Denn wer nichts besitzt, der besitzt alles.
Und aus einem Bettler wird schließlich ein König.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 27.02.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 04 in die Zwischenablage kopierenURL
Der freie Mann auf seinem Pfad

Ich habe keinen festen Wohnsitz.
Die Welt ist der Ort, an dem ich lebe.

Ich brauche weder einen Personalausweis noch einen Reisepass.
Denn die ganze Welt ist mein Erholungsort.

Ich zahle keine Steuern oder Abgaben.
Denn all das sind nur weltliche Illusionen.

Ich habe weder Geld noch ein Bankkonto.
Die Natur gewährt mir einen speziellen Rabatt.

Ich bin nirgendwo registriert oder gemeldet,
Ich habe und besitze nur die Dinge, die ich trage.

Ich wandere an viele verschiedene Orte.
Und dort hinterlasse ich meine persönlichen Spuren.

Meine Kreativität drückt sich im Geiste aus.
Und so schreibe ich die intensivste Lyrik.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 02.03.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 05 in die Zwischenablage kopierenURL
Eine endlose Doktrin

Die Schlinge wird langsam enger gezogen,
und immer mehr Menschen sind verängstigt.

Sie können nicht glauben, was sie selbst sehen,
weil sich alles nur noch irrsinnig verändert.

Viele Menschen fühlen sich an die Vergangenheit erinnert,
sie dachten, solche Zeiten seien längst vorbei.

Doch Geschichte ist ein kontinuierlicher Prozess,
auch wenn Erzählungen einst wie ein Sieg aussahen.

Doch der Sieger hat schon immer die Geschichte beschönigt,
so blieben viele Widersprüche ein Geheimnis.

Nun rückt die Zeit der Offenbarung näher.
Und viele spüren bereits eine zermürbende Angst.

Das Böse wird sehr bald seinen behüteten Schleier lüften.
Aber diesmal wird es sein bisheriges Ausmaß noch übertreffen.

Solange Geld regiert, wird sich die Geschichte immer wiederholen.
Doch der Tag rückt immer näher, an dem das Böse besiegt wird.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 24.03.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 06 in die Zwischenablage kopierenURL
Wähle deine Worte weise

Es gibt gute, aber auch bösartige Wortmagie,
Sie übermittelt entweder das Beste oder das Schlimmste.

Während viele oft gedankenlos vor sich hin plaudern,
verhalten sie sich nicht sehr vorausschauend.

Alle unsere Worte sind wie magische Sprüche,
Überall hinterlassen sie ihre ureigenen Spuren.

Aus Gedanken geformt, werden sie wirksam,
Sie können sogar ein ganzes Kollektiv lenken.

Zaubersprüche, die wie zahlreiche Samen keimen,
und aus ihnen werden die Handlungen entstehen.

Wer die Weisheit und ihren Weg begreift,
weiß um die Wichtigkeit der Zusammenstellung.

Alles war schon immer miteinander verbunden.
Durch das Zusammenspiel wird jeder beeinflusst.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 26.03.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 07 in die Zwischenablage kopierenURL
Bekanntes Ziel, unbekannter Weg

Die Gesellschaft kann mir nichts mehr bieten,
denn ich bin auf der Suche nach dem Titel eines Königs.

Ich vertraue nur meiner eigenen Weisheit und Führung,
denn ich habe diese innere Stille gefunden.

Ich habe in das Auge von allem, was ist, geblickt.
Lange Zeit war es für mich wie ein Rätsel.

Ich bin bereit, dieses langweilige Monopoly-Spiel zu verlassen,
und damit zu beginnen, das zu tun, wozu ich eigentlich gekommen bin.

Die Zeit des Aufbruchs rückt immer näher.
Ich bin nun bereit, das Steuer zu ergreifen und zu lenken.

Egal, wie beschwerlich diese Reise auch werden mag.
Am Ende werde ich schließlich erwachen und die Augen öffnen.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 14.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 08 in die Zwischenablage kopierenURL
Erwachen nach der Erleuchtung

Ich möchte von Herzen gerne erwachen.
Ich will in mir das Feuer entfachen.

Es wird einfach ohne Zwang geschehen.
Deswegen kann ich es nicht verstehen.

Bleibe einfach im Moment genau Hier.
Trinke keinen Alkohol und kein Bier.

Geh' in die Natur um dich zu verbinden,
dann wirst du dein Ziel bald finden.

Lebe immer ohne Angst und ohne Zwang.
Der Zeitpunkt ist dann ohne Belang.

Die Schöpfung weiß wonach du strebst.
Es kommt nicht darauf an wie du lebst.

Der Prozess ist schon in vollem Gange.
Doch nichts wächst mit Hilfe einer Zange.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 24.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 09 in die Zwischenablage kopierenURL
Die verborgenen Pforten

Völlig verblendet und getäuscht,
leben in einer Welt, die verseucht ist.

Ahnungslos wie ein kleines Kind.
Die Gedanken rasen wie wild umher.

Überall so viel sinnloses Gerede.
Echte Weisheit scheint wirklich selten zu sein.

Alles ist nur eine Ablenkung.
So weit weg von jeglicher Befriedigung.

Doch der Umbruch hat bereits begonnen.
Durch die seit langem angekündigte schwarze Sonne.

Alte Tatsachen wurden verdreht.
Und Lügner wurden zu sehr honoriert.

Doch wenn das heilige Licht wieder erstrahlt,
wird es einmal mehr ungeahnte Pforten öffnen.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 01.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 10 in die Zwischenablage kopierenURL
Tritt aus dem Schatten heraus

Der wahre Weg führt durch einen dunklen Ort.
Denn es ist deine eigene Finsternis, der du dich stellen musst.

Dein eigener Wahnsinn wird immer schlimmer.
Die innersten Ängste kommen zum Vorschein.

Am liebsten würde man verzweifeln und aufgeben.
Doch man muss weitermachen, bis es zum Durchbruch kommt.

Halte dir immer vor Augen, dass alles nur eine Illusion ist.
Geboren aus verworrenen Ideen und einer Verblendung.

Wenn jede Täuschung zu Ende gedacht worden ist,
wirst du in der Lage sein, das Wahre zu erkennen.

Es ist wie eine Befreiung, eine wahre Erlösung.
Für deinen Neuanfang dient es als Fundament.

Wenn die falsche Programmierung zusammenbricht.
Entsteht aus der alten Asche wieder etwas Neues.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 01.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 11 in die Zwischenablage kopierenURL
Erkenne und erwache!

Wovor du Angst hast, das manifestiert sich.
Das ist eine der größten Lebensprüfungen.

Wer erkennt, wie er kontrolliert wird,
besitzt einen Schlüssel, der wertvoller ist als Gold.

Erkenne alle illusionären Ängste.
Auch wenn es dich einige Tränen kosten wird.

Das Tal der Ängste musst du jetzt verlassen!
Dadurch wirst du eine äußere Schutzhülle ablegen.

So wie der Schmetterling plötzlich erwachen wird.
Es ist der nutzlose Verstand, den du abschütteln wirst.

Das Erwachen wird zu seiner eigenen Zeit stattfinden.
Und das heilige Ergebnis wird wahrlich makellos werden!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 04.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 12 in die Zwischenablage kopierenURL
Klänge des Wandels

Das Unendliche sendet einen Gruß,
es wartet auf die große Zusammenkunft.

Es war schon immer einfach da,
zu jeder Zeit und überall.

Bereit, endlich erkannt zu werden,
ist es für jeden von uns im Zentrum.

Du musst dein inneres Auge öffnen,
und die alte Welt wird sich verabschieden.

Etwas Neues wird geboren werden.
Es vergeht, das was verflucht war.

Das Alte geht und das Neue kommt.
Man kann bereits die Trommeln hören.

Jeder wird Zeuge des Wandels werden!
Es wird das am meisten begehrte Geschenk sein!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 04.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 13 in die Zwischenablage kopierenURL
Es liegt an dir!

Weiter mit der Gesundheit feilschen?
Oder umfassenden Reichtum erlangen.

Weiter um schmutziges Geld kämpfen?
Oder den großen Finanzcrash überstehen.

Weiter hasserfüllten Krieg führen?
Oder den ewigen Kern für sich entdecken.

Weiter die Nachrichten verfolgen?
Oder anfangen zu gewinnen, anstatt zu verlieren.

So weitermachen wie bisher?
Oder versuchen, ein neues Tor zu öffnen?

Jede Entscheidung liegt ganz allein bei dir!
Du musst sie selbst treffen.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 04.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 14 in die Zwischenablage kopierenURL
Entfache dein Feuer

Stark verblendet und verblödet.
Unzählige Hirnzellen getötet.

Vergiftet, betäubt und letarg.
Schwach ist was einst war stark.

Doch ein Funke wurde entfacht.
Er wurde von Weitem her gebracht.

Seinen Wert kann man nicht messen.
Er galt schon lange als vergessen.

Er trifft auf vertrockneten Zunder.
Das Entflammen wirkt wahre Wunder.

Nichts kann das Auflammen verhindern.
Nichts wird diese Glut noch mindern.

Alles Minderwertige wird verschmoren.
Denn ein neuer König wird erkoren.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 25.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 15 in die Zwischenablage kopierenURL
Das Internet

Das Internet ist wie eine Sucht!
Vor der Realität - eine Flucht.

Virtuelle Bilder und Animationen,
sorgen im Kopf für wirre Visionen.

Rund um die Uhr gibt es Neuigkeiten,
von wahren Wonnen zu düsteren Leiden.

Propaganda um Menschen zu steuern,
Nachrichten um Neuronen zu befeuern.

Die offline Welt scheint wie vergessen,
denn man ist vom Virtuellen wie besessen.

Viele könnten ohne es nicht mehr leben,
Sie sagen sich; so ist das heute eben.

Doch die wahre Welt, Sie bietet mehr!
Und der wahre Wandel rückt immer näher.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 19.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 16 in die Zwischenablage kopierenURL
Ein Tag des Erwachens

Ob der beste Freund oder der schlimmste Feind,
du bist mit ihnen allen mental verbunden.

Jeder wird bald begreifen dass wir alle verbunden sind.
Dann wird der heilige Wandel endlich vollzogen sein.

Jeder trägt seinen eigenen Teil zum Ganzen bei.
Sich selbst zu erkennen, ist das Ziel eines jeden.

Wer die Einheit begreift, kann nicht mehr anders handeln.
Er sieht die ganze Welt mit anderen Augen.

Jede Trennung war schon immer nur eine Illusion,
doch diese Verwirrung währt nicht ewig.

Jeder wird eines Tages die Einheit erkennen.
Und dann werden wir alle den gleichen Weg beschreiten.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 18.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 17 in die Zwischenablage kopierenURL
Antworten gesucht

Wohin wird mich meine Reise führen?
Wird mich das heilige Licht erwecken?

Bin ich nur einer unter Milliarden?
Bin ich nur eine einsame Existenz?

So viele Lehrer waren bereits anwesend.
Sie alle verbreiteten den Duft der Weisheit.

Was ich tue, erscheint mir so einfach.
Doch trage ich "den Schlüssel" wirklich in mir?

Ehrlich gesagt, kenne ich die Antwort bereits.
Denn ich bin ein regelrechter Traumtänzer.

Doch welchen Platz im Leben soll ich einnehmen?
Woher weiß ich, dass ich kein Hochstapler bin?

Wenn ich die Antwort kenne und sie fühle,
gibt es dann noch Gründe, sie zu verbergen?

So viele Fragen, die sich mir noch stellen,
doch wer beharrlich eine Antwort sucht, der wird weise.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 30.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 18 in die Zwischenablage kopierenURL
Externe Gottheiten

Die Anbetung von etwas Äußerem ist reine Psychopathie,
denn Unwissenheit und blinder Glaube sind eine Anomalie.

Nur derjenige, der sich selbst erkennt, ist gesegnet.
Denn er erkennt, was in seiner Brust pocht.

Viele Menschen werden am Ende schockiert erwachen.
Denn sie haben ihren besten Freund verraten.

Wer den äußeren Täuschungen und Lügen glauben schenkt,
ist kurzsichtig und auf beiden Augen geblendet.

Wer sich nicht entscheidet, hat sich schon entschieden,
er dient weiterhin dem Mammon und wird fehlgeleitet.

Nur sehr wenige werden sich aus der Kontrolle befreien,
und noch weniger werden auf diese Weise ihre Seelen bewahren.

Wahrlich harte Zeiten stehen uns bevor.
Das ist nichts, was wir leugnen oder diskutieren müssten.

Willst du unabhängig oder abhängig sein?
Willst du mit dem Strom schwimmen oder aufsteigen?

Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Willst du frei sein oder eine Drohne werden?

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 08.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 19 in die Zwischenablage kopierenURL
Lass das Neue wachsen!

Wird es jemals wieder so sein, wie es einmal war?
Die Vergangenheit mit ihrer illusionären Schönheit?

Sorgefrei und ohne Kummer leben.
Einfach den Tag bis zum nächsten Morgen leben?

Neue Menschen kennenlernen und neugierig sein?
Unbekanntes erleben und fröhlich sein?

Nichts wird je wieder so sein wie es einmal war.
Denn du bist durch den Schmerz hindurchgegangen.

Von nun an wird etwas Neues entstehen.
Alles Alte fiel einer Säuberung zum Opfer.

Nun liegt es an dir, was du gestaltest.
Folge dem Intellekt oder deinem Schicksal.

Erschaffe etwas Schlechteres oder verbessere es.
Du bist der Einzige, der es gutheißen kann.

Mögen deine sehnlichsten Wünsche in Erfüllung gehen!
Indem du aus dem Alten etwas Neues schaffst.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 08.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 20 in die Zwischenablage kopierenURL
Natürliches Erwachen

Ich möchte es mit meinen eigenen Augen sehen.
Ich möchte das beschreiben, was ich erkenne.

Ich möchte unter freiem Himmel einschlafen.
Und dabei über das Warum sinnieren.

Ich will die reine Natur beobachten.
Dieses ewige, fließende Portrait bewundern.

Ich will frei sein von allen Verpflichtungen.
Und so all diese Lügen aussortieren.

Erleuchtung ist etwas schwer fassbares,
doch das Erwachen ist wirklich exklusiv.

Also lasse ich alles Alte hinter mir,
um endlich meinen ewigen Geist zu befreien.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 30.04.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 21 in die Zwischenablage kopierenURL
Individuelle Arbeit für alle

Das Ganze arbeitet detailliert zusammen.
Gemeinsam erleben wir ein Märchen.

Geh deinen Weg, finde deinen inneren Ruhepunkt.
Lass ihn in deinem eigenen Interesse wachsen.

Du selbst kannst ihn zur Welt bringen.
Jeder von uns schafft sich den Himmel auf Erden.

Jeder ist ein Teil des Ganzen.
Erkenne dich selbst war schon immer das Ziel.

Spirituelle Arbeit ist die Aufgabe eines jeden.
Um jede imaginäre Maske abzulegen.

Und wenn jede Rolle einmal aufgelöst wurde.
Werden wir uns alle als Ganzes weiterentwickelt haben.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 03.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 22 in die Zwischenablage kopierenURL
Von innen nach außen

Stelle alles in Frage, was du bisher getan hast.
Frage dich immer, wer du in Wahrheit bist.

Wenn du einen positiven Schritt machen willst,
hast du es selbst in der Hand, ihn zu bewilligen.

Wenn du wirklich willst, dass sich etwas ändert,
dann tu es einfach ... klingt das jetzt seltsam?

Niemand kann dir diese Aufgabe abnehmen.
wenn du es erkennst - erschaffe alles neu.

Keine äußere Autorität kann das verhindern.
Die innere Veränderung - du wirst sie verkörpern.

Die wahre Veränderung geschieht nur im Inneren!
Und von dort kommt die einzige Führung.

Schließlich wirst du das Innere nach außen tragen.
Und darauf kannst du wahrlich stolz sein.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 03.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 23 in die Zwischenablage kopierenURL
Folge dem inneren Ruf

Nur du selbst kannst dir deine Freiheit zurückholen,
und dich aus deiner eigenen Gefangenschaft befreien.

Du brauchst niemanden um Erlaubnis zu bitten.
Das ist eine schwierige, aber wichtige Erkenntnis.

Das Ganze war schon immer ein mentales Gefängnis,
vor den eigenen Augen - es ist wie ein Schleier.

Wenn du hinter den Vorhang blickst, wirst du es sehen.
Es wird sich eine heilige Welt der Ewigkeit öffnen.

Alles existiert genau jetzt, in diesem Augenblick.
Jedes Detail war schon immer da und existent.

Der Moment, in dem sich deine eigene Wahrnehmung erweitert,
bist du erfolgreich deiner heiligsten Führung gefolgt.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 04.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 24 in die Zwischenablage kopierenURL
Rauschvolle Jugendnächte

Ich will wieder die Bässe spüren,
meine Glückshormone versprühen.

Fühlen schwingender Resonanzen,
durch völlig ekstatisches tanzen.

Will alle meine Sorgen vergessen,
mich verlieren in all den Bässen.

Mich aufputschen und berauschen.
Auf Extasy den Klängen lauschen.

Die Illusion von Glück genießen.
Den Geist in andere Welten schießen.

Was waren das für verrückte Zeiten?
Erinner' mich nur an Einzelheiten.

Mein Leben war völlig unbeschwert.
Aus meiner Sicht sehr erfahrenswert.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 04.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 25 in die Zwischenablage kopierenURL
Dem Wahnsinn entfliehen

Der Wahnsinn verbreitet sich sehr schnell.
Durch die Wahnsinnigen, die an der Spitze stehen.

Unwissende, die sich unterworfen haben, folgen.
Und sie schlucken alle Anweisungen bereitwillig.

Die Mehrheit willigt in ihren eigenen Verfall ein.
Auf diese Weise ist ein weltweiter Völkermord im Gange.

Sie lassen sich freiwillig eine Giftspritze verabreichen,
und verbreiten so überall eine Infektion.

Nanotechnologie, die sehr schnell wirkt,
Und tödliche Ergebnisse erzielt, die lange nachwirken.

Biologische Gefahren, die sich ausbreiten.
IQ-Senker, die sich jeder Diskussion entziehen.

Entferne dich von der untergehenden Gesellschaft!
Das ist der einzige Weg, um Fehlverhalten zu vermeiden.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 10.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 26 in die Zwischenablage kopierenURL
Wähle die innere Freiheit!

Egal, ob du blau oder gelb wählen wirst.
Wer eine Wahl vortäuscht, ist kein guter Mensch.

Kein Mensch könnte mich jemals zwingen, zuzustimmen,
Es geht darum, dass ich mich nicht verbiegen kann.

Wenn ich gezwungen werde, zwischen A und B zu wählen.
Dann wähle ich die Zahl Hundertdrei.

Es klingt zunächst verrückt, aber es ist deine eigene Entscheidung.
Wähle nicht irgendetwas, sondern gib deinem inneren Selbst eine Stimme.

Wähle das, was du selbst als Möglichkeit ansiehst,
und rücke dadurch dein Innerstes in die Sichtbarkeit.

Wahre Veränderung kommt immer von innen.
Also zeige der Welt dein Inneres und beginne zu gewinnen!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 27 in die Zwischenablage kopierenURL
Werde ein König!

Nichts ist außerhalb deiner Reichweite!
Diese Tatsache ist es wert, gepredigt zu werden!

Für dich ist nichts unmöglich!
Deine Gedanken sind unaufhaltsam!

Was immer du dir vorstellen kannst,
kannst du auch mühelos verwirklichen!

Denke es, fühle es, stelle es dir bildlich vor.
Und das Schicksal wird es für dich positionieren.

Dann liegt es nur noch an dir, zuzugreifen.
Dann wirst du den inneren Erfolg spüren.

Doch befriedige niemals deine Gier!
Denn dafür muss jeder bluten.

Wenn du keine Täuschungen mehr willst,
werde dir über alle Zusammenhänge bewusst.

Denn du bist mit allem verbunden,
also denke und handle wie ein König!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 28 in die Zwischenablage kopierenURL
Du hältst den Schlüssel in der Hand!

Wie sollte eine neue Zukunft aussehen...?
Hast du schon einen groben Überblick?

Fang an und lass deine Gedanken schweifen.
Und fang an, tief zu reflektieren.

Wünschst du dir den Transhumanismus?
Oder lehnst du eine solche Spaltung ab?

Die Trennung von Körper und Geist?
und die totale Kontrolle dahinter?

Nun, wenn du das nicht anstrebst,
Gestalte deinen Geist neu und erforsche ihn.

Beschäftige dich nicht rund um die Uhr mit diesem Irrsinn.
Überlege, wie du dir die Menschheit vorstellst!

Wie planst du das zukünftige Leben?
Willst du aufblühen oder nur überleben?

Erkenne dein eigenes geistiges Potenzial!
Für eine positive Veränderung ist dies unerlässlich.

Willst du beherrscht werden oder frei sein?
Für beides hältst nur du den Schlüssel in der Hand.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 29 in die Zwischenablage kopierenURL
Entzünde dich und strahle!

Beginne, das Innere nach außen zu projizieren.
Auch wenn es zunächst unangenehm klingt.

Zeige der Welt, dass du präsent bist,
und dass du dich aufrichtig bemühst!

Aus dem Inneren entsteht das Wort!
Lass also deine Gedanken zu Wort kommen!

Ohne deine Gedanken entscheiden Andere,
und sie glauben, dass du ein Narr bist.

Denn sie können nicht einmal erahnen,
was ein reiner Geist bewirken kann.

Für die Dummen ist es nur albernes Gerede.
Sie haben keine Vorstellung davon, wie falsch sie liegen.

Also fange an, dein Leuchtfeuer zu entfachen!
Und entlarve all diese ignoranten Lügner.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 30 in die Zwischenablage kopierenURL
Heiliger Wandel der Zeiten

Nicht ein einziges Gedicht kann ich auswendig,
obwohl es meine persönliche Kunst ist.

Aber das ganze Wissen steckt in mir.
Ich bin voll von Ideen, wie ein Meer.

Ich bediene mich nach Belieben,
und dabei fühle ich mich wie ein Savant.

Häufig bin ich selber sehr überrascht.
Über Weisheiten, die ich hervorgebracht habe.

Ich könnte das ein Leben lang tun.
Aber die Zeit spielt ein anderes Lied.

Wir befinden uns in Zeiten des Übergangs.
Sich selbst zu erkennen ist die Aufgabe.

Wer sich selbst kennt, wird ein Gewinner sein.
Und dabei jeden Sünder erkennen.

Heilige Zeilen sind verborgen in Reimen.
Um die Gegenwart zu begreifen!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 31 in die Zwischenablage kopierenURL
Denk nicht nach!

Es ist mitten in der Nacht.
Zu dieser Zeit liebe ich es zu schreiben.

Ich schalte einfach meinen eigenen Verstand aus.
Dabei erwarte ich eigentlich nichts.

Ich lebe dann im gegenwärtigen Moment.
So kann ich echte Selbsthingabe ausleben.

Ich überlege nicht lange, es fließt einfach.
Das ist das Geheimnis, wie es funktioniert.

Die Leere der Gedanken ist eine Befreiung.
Denn sie umfasst jeglichen Glanz.

Alles entspringt der Stille.
Ohne jede Art von innerem Zwang.

Werde kreativ und erlebe es selbst.
So wirst du einen echtes Meisterwerk schreiben.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 11.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 32 in die Zwischenablage kopierenURL
Erhebe dich während des Falls

Am Punkt der tiefsten Verzweiflung schöpfen sie neue Kraft.
Sie spüren, wie die entscheidende Stunde eingeläutet wird.

Wenn es keinen Glauben und keine Hoffnung mehr gibt,
eröffnen sich aus dem Nichts plötzlich neue Wege.

Wenn die Situation ausweglos zu sein scheint...
In dieser größten Not, werden jene Helden geboren.

Sie können nicht anders, als einfach zu handeln.
Ihre Taten haben die größte Auswirkung.

Doch dieser Punkt ist noch lange nicht erreicht.
Denn noch werden sie verborgen und unterrichtet.

Aber wenn diese heiligen Zeiten an Reife gewinnen,
erwachen solche Helden in ihrer vollen Kraft und Reinheit.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 16.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 33 in die Zwischenablage kopierenURL
Deine persönliche Lektion

Jetzt ist es an der Zeit, sich seiner selbst bewusst zu werden!
Und auf diese Weise zu lernen, wie man jede Narbe heilen kann.

Wer hoch aufsteigt, der kann auch tief fallen.
Und wer erwacht ist, der schläft nicht mehr ein.

Wer stillsteht, der kommt nicht voran.
Und wer lebendig ist, der ist noch nicht tot.

Es gibt keinen Schatten ohne das Licht!
Ohne die Tiefe gäbe es keine Höhe.

Deine Wahrnehmung bestimmt, wo du stehst.
Alles, was existiert, ist deine persönliche Marke.

Alles, was geschehen ist, musste so geschehen.
So wie auf diese Nacht ein neuer Tag folgen wird.

Es gibt kein Leiden ohne eine Ursache.
Es war nur eine wichtige Lektion.

Und die Seelen, die die Prüfung bestanden haben.
Diese dürfen auch noch den Rest erfahren.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 16.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 34 in die Zwischenablage kopierenURL
Achte auf dein Verhalten!

Gentechnisch veränderte Pflanzen können patentiert werden.
Gentechnisch veränderte Menschen werden jetzt eingeführt.

Was nicht patentiert werden kann, ist die natürliche Biologie.
Deshalb erschaffen sie jetzt eine künstliche Ethnologie.

Deine persönliche und freie Zustimmung ist dafür erforderlich.
Denn deine vollständige Unterwerfung ist erwünscht.

Eine konkludente Handlung ist eine stillschweigende Absichtserklärung.
Durch deine Aktivitäten werden sie deine Zustimmung einholen.

Wenn du in einen Bus einsteigst, erklärst du dich mit dessen Regeln einverstanden.
Du brauchst nicht zu studieren, um dieses Hilfsmittel zu verstehen.

Wenn du ein Medikament einnimmst, erklärst du dich mit den Nebenwirkungen einverstanden.
Denn die unvorhersehbaren Wirkungen können sehr komplex sein.

Hältst du dich an ihre Regeln? Tust du, was sie verlangen?
Dann stimmst du stillschweigend dem teuflischen System zu.

Wer das System nutzen will, gibt seine Willenserklärung ab.
Und er muss auch das fremde Diktat akzeptieren.

Es sind perfide Spiele, die sie hier veranstalten.
Und es ist dein Leben, mit dem du dafür bezahlen wirst.

Sei dir bewusst, dass das Teuflische niemals fair spielt!
So versuchen sie, dich in eine Falle zu locken.

Bewusstes Verneinen ist notwendig, um den Willen zu erklären.
Dies ist die einzige Möglichkeit, eine verneinende Haltung zum Ausdruck zu bringen.

Sei dir bewusst, wen du durch dein Handeln unterstützt.
Denn damit rufst du möglicherweise ungeahnte Reaktionen hervor.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 16.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 35 in die Zwischenablage kopierenURL
Dein Aufstieg oder dein Verfall?

Bist du bereit, deine Freunde zu verlieren?
Denn das ist der Weg, wie es enden wird.

Die Mehrheit von ihnen wird geimpft werden.
Durch Propagandalügen sind sie fasziniert.

Als Ungeimpfter wirst du geächtet werden.
Du wirst verfolgt und verachtet werden.

Auf diese Weise beginnt die wahre Spaltung.
Nach und nach wird jeder einzelne Verstand zerfallen.

Sie denken, ein einziger Stich und das war's.
Sie denken, auf diese Weise hätten sie gesiegt.

Es ist unmöglich, sie jetzt noch zu überzeugen.
Den Obrigkeiten würden sie alles erlauben.

Diese dem Untergang geweihte Gesellschaft wird dich ausschließen.
Das ist es, worum es letztendlich geht.

Diese geknechtete Gesellschaft wird dich verstoßen.
Die totale Kontrolle ist das, worum es hier geht.

Es ist einfacher, ohne abweichende Stimmen zu leben.
Die Mehrheit hat diese Entscheidung bereits getroffen.

Bereite dich also darauf vor, aus dem Wettbewerb auszuscheiden!
Unberührte Natur ist der einzige sichere Ort.

Und während alles um dich herum zusammenbricht.
Sei weise und beginne deinen heiligen Neuanfang.

Wie ein Löwenzahn, der den Beton durchbricht.
Eines Tages wirst auch du die Straße aufbrechen.

So wie das neue Leben nach der Geburt heranwächst.
So wirst du zu einem wandelnden Geschenk auf Erden.

Nichts wird dich dann mehr aufhalten können.
Denn die Geschichte wiederholt sich erneut.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 18.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 36 in die Zwischenablage kopierenURL
Erkenne, wer du bist!

Ist Gott in dir, mit dir oder außerhalb von dir?
Steht er neben dir, unter dir oder über dir?

Ist er ein äußeres Wesen, von dir getrennt?
Oder hat er die Liebe und Energie in dir geschaffen?

Ist er nur in dir oder auch in deinem Nächsten?
Ist er etwas, das du kaufen oder gar verkaufen kannst?

Wenn alles eine Einheit ist, ist er dann eine Uneinheit?
Ist er ein denkendes Wesen oder Teil einer Gemeinschaft?

Wenn alles verbunden ist, ist er dann nicht verbunden?
Solche Fragen dürfen überhaupt nicht reflektiert werden!

Wer denken muss, kann nicht zeitlos wirken.
Wahres Wissen ist dynamisch und niemals ziellos.

Denn die Schlussfolgerung, zu der man kommt, ist ketzerisch,
und eröffnet Potenziale, die prophetisch anmuten.

Aber ketzerisch aus welchem Blickwinkel?
Denn kirchliche Autoritäten stehen nicht für das Wahre.

Das Wahre ist in dir, du bist es und du verkörperst es!
Und niemand könnte es je nachahmen oder kopieren.

Erkenne, wer und was du jetzt in diesem Augenblick bist!
Du bist es, der durch deine Gedanken ständig sät.

Alles geteilte bildet zusammen ein Ganzes!
Das Wahre zu erkennen ist das Ziel eines jeden.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 18.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 37 in die Zwischenablage kopierenURL
Ausbruch

Musik hören? Tanzen gehen?
Oder ein eigenes Haus finanzieren?

Ein Auto kaufen? Oder ein Elektrofahrrad?
Einen kurzen Spaziergang oder eine Wanderung machen?

Rechnungen bezahlen und mein Geld vermehren?
Oder einfach ein Brot mit Honig essen?

Neuen Lügen im Radio oder Fernsehen lauschen?
Oder eine nette Kreuzfahrt über das Meer machen?

Mehr Müll aus dem Internet konsumieren?
Oder über virtuelle Menschen nachdenken, die ich getroffen habe.

Es ist alles so trostlos in dieser Gesellschaft.
Alles, was ich sehe, ist voll von Ironie.

Nichts befriedigt mich dauerhaft,
und die Dinge um mich herum machen keinen Spaß mehr.

Ich will hinaus in die Natur!
Ich will nur noch meinem inneren Führer folgen!

Ich will den Frieden in mir entdecken!
Und erleben, was dieses Wunder mir bescheren wird!

Ich will die Unabhängigkeit und die Freiheit spüren!
Ich will das wahre Leben und die Unendlichkeit erfahren!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 20.09.2020 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 38 in die Zwischenablage kopierenURL
Sarkastische Zeilen

Brandneue gepanzerte Polizeiautos.
Und Corona-Leugner hinter Gittern.

So viele schicke neue Uniformen.
Und gut durchdachte neue Normen.

Neue Impfstoffe nach dem Zufallsprinzip.
Die sich einer großen Fangemeinde erfreuen.

So viele schlaue Leute überall.
Big Pharma wird gekrönt werden.

Andere übernehmen das Denken.
Und viel Propaganda zum Verknüpfen.

Die schöne neue Welt ist auf dem Vormarsch.
Und breitet sich unter dem heiligen Gewölbe aus.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 03.12.2020 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 39 in die Zwischenablage kopierenURL
Gefundene Erfindungen

Niemand konnte jemals etwas erfinden.
Er entdeckte lediglich einen kausalen Zusammenhang.

Er erkannte eine verschleierte Funktionsweise.
Bereits existierende Dinge in einer neuen Anordnung.

Denn "das, was ist", war immer schon da.
Aber vorher war es ein gut verhüllter Inhalt.

Ob das Stapeln von Steinen, um einen Turm zu bauen,
oder auch ein Uhrwerk, um die Stunde abzulesen.

Es gibt nichts Neues, nur "all das, was ist",
unser Geist erschafft daraus ein Unheil oder eine Wonne.

Von allem, was ist, spalten wir einen Teil ab,
und dann nennen wir es geistige oder handwerkliche Kunst.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 26.03.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 40 in die Zwischenablage kopierenURL
Von Lügen und Propaganda

Sollte ich jetzt die Muslime oder die Juden hassen?
Sollte ich aufgrund der Nachrichten Angst vor den Chinesen haben?

Soll ich glauben, dass Abfall genauso gut wie Bio ist?
Oder was soll ich tun, um meine wachsende Panik in Schach zu halten?

Soll ich jetzt Angst vor einer vorgetäuschten Pandemie haben?
Oder soll ich mich der gesamten Polemik unterwerfen?

Soll ich Angst haben, dass Chlordioxid mich umbringt?
Oder dass die 5G-Strahlung mich langsam grillen wird?

Man muss heutzutage so vieles hinterfragen.
Aber nach den Lügen bleibt nur noch die Wahrheit.

Jede Spaltung ist sinnlos und schädigend.
Was am Ende herauskommt, kann sehr kurios sein.

Wer anderen Glauben schenkt, wird kontrolliert.
Und dadurch ist seine Seele verkauft worden.

Nur wer eigene Erfahrung sein eigen nennt.
kann fester stehen als ein Stein.

Seine Ausstrahlung wird immer kraftvoller.
Infolgedessen wird sein Leben immer lebendiger.

Lass dich nicht von all den äußeren Lügen leiten.
Vertraue nur deiner Erfahrung und deinen eigenen Augen!

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 18.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 41 in die Zwischenablage kopierenURL
Das Wundermittel der Wahl

Ich berichte einmal mehr über Chlordioxid.
Es ist das beste Wundermittel, das ich je versucht habe.

Durch Lügenpropaganda versuchen sie, es zu verteufeln.
Aber in der Öffentlichkeit wollen sie es nicht debattieren.

Sie machen immer einen großen Skandal daraus.
Und überzeugen nur diejenigen, die ohnehin schon daran zweifeln.

Sie vergleichen es mit einem ätzenden Gift und Bleichmittel.
Und behaupten, es wäre schlimm, was man damit erreichen würde.

Aber niemand hat es je versucht - aus purer Angst.
Sie glauben, das was in den Nachrichten kommt, ist absolut richtig.

Stellen Sie sich mal ein Mittel vor, das fast alles heilen kann.
Und das ohne überhöhte Kosten auch noch Gesundheit bringt.

Würde Big Pharma so etwas befürworten oder gar fördern?
Oder würden sie es verteufeln wie eine schwarze Katze?

Wer finanziert die Werbung in den Mainstream Medien?
Und werden heutzutage ganze Enzyklopädien verfälscht?

Wer die Lügen entlarvt, wird sein Heil erfahren können.
Und er wird eine gesundheitliche Überraschung erleben.

Richtig eingesetzt, glaubt man, in einem Wunderland zu sein.
Denn Gesundheit und Vernunft gehen damit Hand in Hand.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 18.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 42 in die Zwischenablage kopierenURL
Der Tag, an dem sich alles änderte

Es wurde ein besonderer Tag für alle.
Denn an diesem Tag hat das Gute wirklich gewonnen.

Bunte Papiere, mit denen sie geködert wurden.
So wurde die Herrschaft des Bösen lange gesichert.

Als die virtuellen Zahlen ihren Reiz verloren,
und alle Menschen erkannten, was real war.

Als sich niemand mehr beeinflussen ließ,
als sich niemand mehr wie eine Hure verkaufte.

Damals wurde auf einmal alles anders.
Und alles wurde geistig neu geordnet.

Das morphogenetische Feld übertrug die Daten.
Das Bewusstsein wurde weiser und umfassender.

Keiner zog mehr in den Krieg, um andere zu töten.
Jeder erkannte im anderen seinen eigenen, heiligen Kern.

Alle Krankheiten wurden von allen gemeinsam geheilt.
Infolgedessen wurden alle immer klüger.

Und schließlich spielte das Geld nicht mehr die geringste Rolle.
So verwirklichten wir ein lange verhindertes Ziel.

Wir arbeiteten alle gemeinsam an unserem Wohlergehen.
Und wir erkannten unsere Einheit als die Allsehenden.

(geschrieben von KiBLS)

Geschrieben am: 24.05.2021 | Veröffentlicht: ~2021
Zugehörige Links:
Dieses Gedicht als TXT Datei herunterladen von NeocitiesTXT
Dieses Gedicht ist noch nicht im PNG Format verfügbar!N/A
Dieses Gedicht ist noch nicht im MP3 Format verfügbar!N/A
Die englische Version von diesem Gedicht öffnenENG
Den Link zu Gedicht 43 in die Zwischenablage kopierenURL

KiBLS Poesie 2007 -
Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
4.0 International (CC BY-SA 4.0)